Jugendhof Hirschkuppe An der Hirschkuppe 1 31737 Rinteln
Telefon: 05751 - 6020 Mail: hirschkuppe@freenet.de
Elternarbeit Da wir keine von den Eltern isolierte institutionelle Erziehung betreiben wollen, bemühen wir uns, die Eltern in unsere Arbeit einzubeziehen. Wir sind bereit, einen gemeinsamen Weg mit den Eltern zu gehen, über Ziele und Methoden der Erziehung ihrer Kinder zu diskutieren und dabei auftauchende Probleme zu analysieren, um konkrete Veränderungen herbeizuführen. Die Methoden der Elternarbeit sind umfangreich. Sie reichen von Aufnahmegesprächen, Elternbriefen, Einzelgesprächen mit den Erziehern, dem Psychologen oder der Einrichtungsleitung über Hausbesuche bis zur Elternteilnahme an Hilfeplangesprächen. Den Erziehungsberechtigten steht ein Elternappartement zur Verfügung, das sie kostenlos nutzen können, um beispielsweise am Tagesgeschehen der „Hirschkuppe“ und ihres Kindes teilnehmen zu können. Darüber hinaus können die Kinder und Jugendlichen nach vorheriger Absprache im vierzehntägigen Rhythmus von Freitag bis Sonntag nach Hause fahren. Gleiches trifft auch für die Ferien zu, d.h. nach entsprechender Absprache befinden sich die Kinder und Jugendlichen in diesen Zeiten in ihren Elternhäusern mit einer Ausnahme, die sich auf die ersten drei Wochen der niedersächsischen Sommerferien bezieht. In dieser Zeit fahren die Kinder und Jugendlichen mit ihren jeweiligen Wohngruppen in die Ferienfreizeit. Die Teilnahme ist Bestandteil des Konzeptes. Dies basiert darauf, dass die Bewohner losgelöst vom strukturierten Gruppenalltag, Grenzsetzungen des Personals, ihre Erzieher auch in einem anderen Setting kennenlernen und wahrnehmen. Auch im umgekehrten Fall bietet dieser entspannte Rahmen für die Pädagogen einen anderen Blickwinkel und Gelegenheit, die Kinder und Jugendlichen auch aus einer anderen Perspektive heraus zu erleben.