Jugendhof Hirschkuppe An der Hirschkuppe 1 31737 Rinteln
Telefon: 05751 - 6020 Mail: hirschkuppe@freenet.de
Wohngruppen Haupthaus Im Haupthaus befinden sich drei Koedukativgruppen mit jeweils 10 Plätzen, welche einen steigenden Grad an individueller Entwicklung und Verselbständigung ermöglichen sollen. Wohngruppe I: Diese wird von 13 - 16 jährigen Jugendlichen bewohnt. Die Jugendlichen wohnen in Zweier- bzw. Einzelzimmern.  Die Gruppe verfügt weiterhin über eine Küche , einen Tagesraum, ein Wohnzimmer, sowie über Bäder und  Toiletten. An Gruppe I ist ein Appartement angeschlossen, in dem sich ein Wohn-/ Schlafraum, eine Singleküche, Dusche und ein WC befindet. Dieser kleine Wohnbereich dient als Trainingsfeld zur Verselbständigung eines Jugendlichen, der auf einen möglichen Wechsel in eine unserer Wohngemeinschaften vorbereitet wird. Wohngruppe II: Hier finden Kinder im Alter von 11 – 13 Jahren Aufnahme. Die Kinder leben in Zweier- bzw. Einzelzimmern. Auch diese Gruppe verfügt über eine Küche, einen Tagesraum, Wohnzimmer, sowie Bäder und Toiletten. Der Gruppe steht altersgerechtes Spiel- und Bastelmaterial zur Verfügung. Die Einrichtung gleicht der von Gr. I. Wohngruppe III: Hier leben unsere jüngsten Kinder (Aufnahmealter 6-10 Jahre). Sie ist ausgestattet mit Zweierzimmern, Tages- und Bastelraum, Spielzimmer, Wohnzimmer, Küche und zwei Bädern. Ferner verfügt die Gruppe auch hier über umfangreiches altersgerechtes Spiel- und Bastelmaterial. Team: Für die Betreuung der einzelnen Gruppen steht jeweils ein Gruppenleiter ( Soz. Päd./ Sozialarbeiter ) und vier zusätzliche pädagogische Fachkräfte ( Erzieher, Soz. Päd/ Sozialarbeiter, Heilpädagogen ), sowie zusätzlich nachmittags eine „Gruppenoma“ und ggf. ein Schulpraktikant/ Praktikant im Annerkennungsjahr. Die „Gruppenoma“ erfüllt mit ihrer Lebenserfahrung im Alltag der Kinder die Rolle einer normalen Großmutter in einem familienähnlichen Rahmen. Als neutrale Person, unvorbelastet von pädagogischen, therapeutischen Zielsetzungen, hilft sie den Kindern und Jugendlichen bei den Hausaufgaben, kocht und backt mit ihnen, liest Geschichten vor, macht Bastelangebote oder spielt Gesellschaftsspiele. Bei Arztbesuchen und Einkäufen begleitet sie die Kinder und hat für ihre Probleme immer ein offenes Ohr. In jeder Gruppe kümmert sich eine Reinigungskraft um die Sauberkeit. Weiterhin befinden sich im Haupthaus die Zentralküche, Nähstube, Nachtbereitschaftszimmer, Dienstzimmer, Sprechzimmer, ein Raum mit Kamin für Feste und Feiern sowie ein Bistro. Ein großer Sport- und Toberaum, ausgestattet mit Indoorkletterwand, Boxsack, diversen Matten und einem Klettergerüst ermöglicht den Kindern und Jugendlichen ihrem Bewegungsdrang nachkommen zu können.                         Sport und Toberaum                                                                                                             Bistro Wohngemeinschaften Insgesamt verfügt der Jugendhof „Hirschkuppe“ über vier Wohngemeinschaften. Die Wohngemeinschaften „Lammert“, „Obernfeld“ und „Ossenbeeke“ liegen im Ortsteil Exten, ca. 5 km vom Haupthaus entfernt. Eine weitere Wohngemeinschaft befindet sich direkt auf dem Gelände des Haupthauses. Die Wohngemeinschaft "Ossenbeeke" ist in einem Dreifamilienhaus, die Wohngemeinschaften „Obernfeld" und „Lammert" sind jeweils in einem Doppelhaus untergebracht und so konzipiert, dass die Jugendlichen und auch der/ die Erzieher/in mit ihrer Familie in separaten Wohnungen leben. Durch die Wohnform haben die Jugendlichen auf der einen Seite genügend Freiraum zur eigenverantwortlichen Gestaltung des Alltags, auf der anderen Seite bekommen sie aber auch genügend Kontrolle, Struktur und Hilfestellung, um gezielt gefördert zu werden und sich weiterentwickeln zu können. Dabei bleiben viele der aus der Gruppe bekannten Strukturen, wie z. B. die betreute Hausaufgabenzeit oder die Gruppenämter bestehen. Voraussetzung für die Aufnahme: In der Wohngemeinschaft werden Jugendliche ab einem Alter von 15/16 Jahren aufgenommen. Die Jugendlichen wechseln im Rahmen ihrer Entwicklung von der Gruppe I im Haupthaus in die Wohngemeinschaft. In seltenen Ausnahmefällen werden auch Jugendliche von außen aufgenommen. Voraussetzung für die Aufnahme in die Wohngemeinschaft ist ein gewisser Grad an Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und positivem Verhalten. In den Wohngemeinschaften leben jeweils zwei bzw. vier Jugendliche in einer koedukativen Zusammensetzung. Individuell knüpfen wir an den jeweiligen Entwicklungsstand an. Unser Anspruch ist es, die Jugendlichen in den Wohngemeinschaften so weit wie möglich zu verselbständigen.                              WG „Lammert“                                         WG „Obernfeld“                                                 WG „Ossenbeeke“ Erziehungsstelle Die Erziehungsstelle befindet sich in einem Zweifamilienhaus, ca. 2 km vom Haupthaus entfernt, im Ortsteil Steinbergen. Die Nähe zum Jugendhof "Hirschkuppe" und stadtnahe Anbindungen lassen den Kindern vielfältige Möglichkeiten einer zusätzlichen Freizeitgestaltung und der Beschäftigung in Vereinen. Die zwei zu betreuenden Kinder leben gemeinsam mit ihrer/m Erzieherin/ er und deren Partner in einer Lebensgemeinschaft in einer großzügigen Maisionettewohnung, wobei für die Kinder die gesamte oberer Etage zur Verfügung steht. Zum Haus gehört ein großer Garten und Gartenteich. Aufnahme finden hier Kinder ab 6 Jahren. Alle einrichtungsinternen Angebote stehen selbstverständlich auch den Bewohnern der Erziehungsstelle zur Verfügung.               Erziehungsstelle Betreutes Wohnen Im Einzelfall und in Absprache mit dem Jugendamt ist ein „Betreutes Wohnen" für Volljährige möglich. Für Jugendliche, die über die Verselbstständigung in der Wohngemeinschaft hinaus noch stundenweise betreut werden sollen, werden vom Jugendhof "Hirschkuppe" Wohnungen im Nahbereich angemietet. Nach Beendigung der Jugendhilfemaßnahme können die jungen Erwachsenen diese Wohnungen dann übernehmen. Betreut werden sie, entsprechend der festgelegten Stunden in der Woche, von einem ihnen bekannten Erzieher, welcher sie auch bei der Verselbständigung in der Wohngemeinschaft begleitet hat. Das gesamte Know-how des Jugendhofes „Hirschkuppe" steht dem Betreuten Wohnen natürlich ebenfalls zur Verfügung.